auf zum Markkleeberger See

9,7 km langer Uferrundweg zum Wandern, Skaten und Radfahren

252 ha großer Badesee mit kristallklarem Wasser und Feinsand-Stränden

Verschiedene Wassersport-Möglichkeiten in der Auenhainer Bucht, wie z.B. Segeln, Surfen, Stand Up Paddling, Tauchen, Angeln etc.

Erleben und genießen Sie den Markkleeberger See vom Wasser aus mit der Wachau öder der „MS Markkleeberg

Schiffbare Verbindung mit Schleuse zum benachbarten Störmthaler See

Wildwasser-Spaß für jedermann im Kanupark Markkleeberg

Panorama-Klettern mit spektakulärem Rundblick im Kletterpark Markkleeberg

PROBSTEIKIRCHE

Mit der Probsteikirche können die SchülerInnen den größten Kirchenneubau Deutschlands seit der Wende erleben. Der Bau hat über 15 Millionen Euro gekostet. Die Weihung des Gotteshaus fand unter großer Anteilnahme weltlicher und kirchlicher Würdenträger aus nah und fern statt.

Die alte Trinitatiskirche von 1847 war dem Bombenkrieg zum Opfer gefallen. Als Interim nutzte die Gemeinde die Pauhkirche, bis auch die 1968 aus ideologischen Gründengesprengt wurde. Nach einer Odyssee konnte die Gemeinde 1982 eine neue, von der Bauakademie der DDR geplante Kirche in einer weniger privelegierten Lage beziehen.

Erhebliche Gründungsprobleme, Baumängel und Platzmangel sowie exorbitante Sanierungskosten veranlassten die Gemeinde, die sich durch den Zuzug vieler katholischer Neubürger auf 4900 Mitglieder mehr als verdoppelt hatte, einen kompletten Neubau anzustreben.

2008 fiel die Entscheidung zugunsten des brachhegenden Grundstücks zwischen Martin-Luther-Ring und Nonnenbühlgasse gegenüber dem Neuen Rathaus. Den Architektenwettbewerb konnten die Leipziger Architekten Schulz und Schulz gegen namhafte nationale und internationale Konkurrenz für sich entscheiden.

Ansgar und Benedikt Schulz sind fiir eine kompromisslos modeme Architektursprache bekannt, in Dresden planten sie zum Beispiel die Feuerwache Altstadt. Schulz und Schulz achteten bei der Komposition vor allem auf die stadträumliche Komposition. Das große Volumen des Kirchenraums weist mit seiner raumumfassenden Fassade zum Leuschnerplatz. Dazwischen ist der Pfarrhof eigeschnitten, ein zentraler Ort der Begegnung, an dem man sich vor und nach dem Gottesdienst oder den Veranstaltungen in Gemeindesaal trifft.

Duft- und Tastgarten

Den Duft- und Tastgarten hat die Stadt Leipzig 2007 speziell für Blinde- und Sehbehinderte eröffnet. Aber auf der 200 Hektar großen Grünfläche erleben auch sehende SchülerInnen ein beeindruckendes Erlebnis.

Hier warten über 500 Pflanzenarten auf die Besucher. Die Schulklasse entdeckt ein Sinnerlebnis weit über die Reize des optischen hinaus.

Die verschiedenen Themengärten im Duft- und Tastgarten erleben die SchülerInnen visuell, auditiv, olfaktorisch und haptisch.

Wildwasser-Rafting Kanupark Markleeberg bei Leipzig

Youtube: Leipzig Travel / Kanupark am Markkleeberger See – Erfrischung und Action pur

Rafting ist eine gruppenbildende Maßnahme. Für SchülerInnen ab 12 Jahren gibt es im Kanupark am Markkleeberger See ein besonderes Angebot.

Nachdem die Schulklasse von einem der Mitarbeiter eine kurze Einweisung bekommen hat, kann es losgehen.

In verschiedenen Geschicklichkeits- und Teamspielen lernen die Kinder den Park kennen und schulen ihre Teamfähigkeit. Anschließend geht es zum Wildwasserrafting.

Auch die Sicherheit der SchülerInnen garantiert der Kanupark durch spezielle Westen und Helme. Das Rafting findet in der Ruhigwasserzone des Sees statt.

Die Webseite des Anbieters stellt BegleiterInnen weitere Informationen zur Verfügung.

Cospudener See

Der Cospudener See hat eine Fläche von über 400 Hektar . Er befindet sich etwas außerhalb Leipzigs am südlichen Stadtrand.

Die Wasserqualität ist sehr gut und lädt die SchülerInnen im Sommer zum Baden ein.

Aber auch Wanderungen entlang des Auenwaldes um den See sind eine Empfehlung für außerschulische Aktivitäten.

Seit dem Jahr 2012 können Schulklassen außerdem Paddelboote ausleihen und damit in einem eigenen Kanal fahren.

Sachsen Therme Leipzig

Die Sachsen Therme Leipzig ist ein Erlebnisbad für die ganze Familie. In der Erlebniswelt kommen die SchülerInnen voll auf ihre Kosten.

Im Kinderparadies gibt es Riesenrutschen, Wellenbecken, Wasserkanonen und vieles mehr. Erwachsene erwartet ein umfangreiches Sauna & Wellness Angebot.

Zahlreiche Saunen mit verschiedenen Aufgüssen, spezielle Bäder, entspannende Massagen oder ein Aufenthalt im Sauna Garten.

Die Therme liegt in Sachsen Paunsdorf, in unmittelbarer Nähe zur Autobahn A14.

Auf der Webseite der Sachsen Therme finden BegleiterInnen weitere Informationen.

Gohliser Schlösschen

Das Gohliser Schlösschen liegt im Norden Leipzigs. Bis 1985 brachte die Stadt dort das Bach Archiv unter.

Heute wird das Gebäude für private Feierlichkeiten oder Konzerte verwendet. Für SchülerInnen ist der barocke Stil und die schöne Inneneinrichtung interessant.

Dort befinden sich vor allem Merkmale des Klassizismus. Johann Caspar Richter erbaute das Gohliser Schlösschen 1755.

Die Klasse erfährt bei einem Rundgang interessante Einblicke in das gesellschaftliche Leben Leipzigs und die Geschichte des Gebäudes.

Weitere Informationen zur Führung finden BegleiterInnen auf der offiziellen Webseite.

Plagwitz – „Wie Berlin vor 20 Jahren“

Plagwitz ist das Szeneviertel der Stadt Leipzig. Die SchülerInnen können hier gegenwärtige Kunst hautnah erleben.

Der Stadtteil ist ehemaliges Industriegebiet. Seit den 1990er Jahren hat er sich zu einem angesagten Kiez für Künstler, Studenten und Hipster entwickelt.

Bei einem Spaziergang lässt die Schulklasse die vielen Grünflächen, kleinen Kanäle und alten Industriegebäude auf sich wirken.

Besonders die Karl-Heine-Straße und die Zschochersche Straße strahlen mit ihren Geschäften, Cafés und Galerien besonderes Flair aus.

Nikolaikirche

Die Nikolaikirche ist im Leipziger Stadtzentrum zu finden. Sie ist mittels aller öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Die zentrale Lage ermöglicht den Zusammenschluss verschiedener Aktivitäten mit dieser.

Die Stadt Leipzig begann 1165 die Nikolaikirche zu errichten. Damit ist sie der älteste Bau ihrer Art in Leipzig.

Die Kirche ist ursprünglich ein gotischer Bau. Im Zuge der Aufklärung erhielt der Innenraum eine klassizistische Umgestaltung. Martin Luther hielt hier im Jahr 1539 eine reformatorische Predigt.

Johann Sebastian Bach führte die Premiere seiner Johannespassion auf.

Die SchülerInnen können außerdem die größte Orgel des Freistaats Sachsen bestaunen. Sie hat 6804 Pfeifen.

Das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig

Das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig beschäftigt sich mit dem geteilten Deutschland. Die SchülerInnen erfahren mehr über das Leben in BRD und DDR.

Auch wirft das Museum einen Blick auf die Herausforderungen, die das wiedervereinigte Deutschland stellt.

Das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig entstand 1992 aus einem Entwurf der Unabhängigen Föderalismuskommission an den deutschen Bundestag.

Die aktuelle Dauerausstellung führt die Schulklasse vom Ende des zweiten Weltkriegs bis in die Gegenwart.

Dabei veranschaulichen mehr als 2000 Objekte die jüngere deutsche Geschichte.